Nonnengans

Nonnengans

Nonnengans
Lat. Name: Branta leucopsis
Verbreitung: Grönland, Norwegen
Nahrung: Gräser, Moosen und Blätter
Gewicht: 1,2 – 2,2 kg
Paarungszeit: im Mai
Brutzeit: 24 – 25 Tage
Gelege: 4 –6 Eier
Geschlechtsreife: mit 8 – 10 Jahren
Lebenserwartung: bis zu 20 Jahre


Die sehr elegante Nonnengans wird auch Weisswangengans genannt – natürlich aufgrund ihrer auffälligen Weissfärbung am Kopf. Wie alle Gänse halten sich auch diese Tiere häufig an Land auf und ernähren sich vor allem von Gräsern, Moosen und Blätter, selten auch von Wasserpflanzen im seichten Randgebiet.

Ihre Brutgebiete befinden sich in Grönland und in der norwegischen und russischen Arktis. Die Nonnengans ist einer der wenigen Brutvögel in diesen Regionen. Im Winter suchen die Gänse jedoch Grossbritannien und Norddeutschland auf. Nonnengänse brüten auf schmalen Vorsprüngen steiler Felsküsten und Hängen nahe Fjords und Seen. Dadurch sind sie vor Polarfüchsen, ihrem grössten Feind, geschützt. In kleinen Kolonien von höchstens 30 Paaren werden Nistmulden ausgescharrt. Während der Brutzeit von gut drei Wochen nehmen beide Elternteile kaum Nahrung zu sich und magern stark ab. Das Weibchen bebrütet die Eier, der Ganter (das Männchen) wacht in der Nähe des Nestes.

Die frischgeschlüpften Küken müssen bereits an ihrem ersten Tag ein grosses Hindernis überwinden: den Sprung von den Vorsprüngen ins Wasser. Nonnengänse gehören zu den häufig gehaltenen Meeresgänsen, denn sie sind anspruchslos, verträglich und robust. Viele der Tiere werden bis zu 20 Jahre alt.